Floating Nürnberg

Floating Nürnberg

Terms And Conditions

Floating Nürnberg GbR
Floating Nürnberg GbR  Schaufenster

Gesetzliche Anbieterkennung:

Unternehmensname: Floating Nürnberg GbR
Adresse: Sibeliusstr. 15, 90491 Nürnberg
Tel.: 0911 25 32 93 81
E-Mail: info@floatingnuernberg.de
Internet: www.floatingnuernberg.de

Inhaber: Silke Adler, Theo Purrucker

Geschäftsansässig unter der vorgenannten Anschrift.

Impressum & Info zum Anbieter / Verkäufer

Geschäftsname: Floating Nürnberg
Geschäftsart: GdR
Handelsregisternummer: xxxxxxxxxxxx
USt ID:xxxxxxxxxxxx
Unternehmensvertreter: Theo Rurrucker, Geschäftsführer
Telefonnummer: 0911 25 32 93 81
Geschäftsadresse: Sibeliusstr. 15, 90491 Nürnberg

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Grundlegende Bestimmungen

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Floating Nürnberg GbR  gelten für alle Verträge, die Sie als Kunde bezeichneter Nutzer im Sinne § 2 dieser AGB - im Folgenden „Kunde“ oder „Kunden - mit uns als Anbieter (Floating Nürnberg GbR ) über die Internetplattform missionMED schließen. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung gegebenenfalls von Ihnen verwendeter eigener Bedingungen widersprochen

§ 1 Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Floating Nürnberg wird von den Gesellschaftern Theo Purrucker und Silke Adler in der Rechtsform der GbR betrieben.

Die Buchung, Darstellung und Nutzung der Dienstleistungen erfolgen auf der Grundlage der folgenden „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“.

Zusätzlich kommen bei der Buchung der Dienstleistungen besondere Nutzungsbedingungen zur Anwendung. Hierauf wird der Kunde entsprechend hingewiesen.

§ 2 Dienstleistungen

1. Die Dienstleistungen bestehen aus verschiedenen Anwendungen in Salzwasserentspannungsbecken (Floating-Becken).

2. Die Buchung der Dienstleistung über missionMED stellt eine bindende Annahme des Angebots des Anbieters dar, welches Floating Nürnberg mit einem Buchungstermin mit Datum und Uhrzeit bestätigt. Hierfür meldet sich der Kunde nach der Buchung über missionMED bei dem Anbieter und vereinbart den persönlichen Buchungstermin Die Buchungsbestätigung kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder per E-Mail erfolgen.

3. Die Dienstleistungen (Einzelfloating, Paarfloating) führt der Anbieter im eigenen Namen und auf eigene Rechnung aus.

Andere in den Räumlichkeiten des Anbieters vorgenommene Dienstleistungen (z.B. Massageleistungen) erfolgen im eigenen Namen und auf Rechnung des jeweiligen selbständigen Dienstleisters.

4. Sollte eine Dienstleistung zum gebuchten Termin durch Schuld des Anbieters nicht zu Stande kommen, ist er berechtigt, einen alternativen Termin anzubieten. Für den Ersatz von sogenannten Folgekosten (z.B. für Reise- und Unterkunftsbuchungen u. A.) kommt der Anbieter nicht auf.

§ 3 Preise

Alle Preise sind Endverbraucherpreise in Euro inkl. der jeweils gültigen Umsatzsteuer. Es gelten die Preise der zum Zeitpunkt der Bestellung der Bestellung aktuell gültigen Preisliste auf missionMED. Der Kaufpreis wird sofort fällig und kann auf der Buchungsplattform von missionMED mittels verschiedener gängiger Zahluungsmethoden beglichen werden. Der Rechnungsnachweis muss beim Anbieter vor dem Floating vorgezeigt werden.

§ 5 Inhalt und Änderung der Dienstleistungen

Der Inhalt und die Beschreibung (Leistungsumfang) der Dienstleistungen ist der Website www.floatingnuernberg.de zu entnehmen oder kann telefonisch vom Kunden erfragt werden. Der Inhalt der Dienstleistungen kann jedoch geringfügigen Änderungen unterliegen. Einen Anspruch auf Entschädigung hat der Kunde nicht.

§ 6 Verspätung, Nichterscheinen, Ausfall von Dienstleistungen

1. Sollte die gebuchte Leistung am vereinbarten Termin durch die Schuld des Anbieters nicht erbracht werden können, ist er berechtigt, einen alternativen Termin anzubieten. Erscheint der Kunde nicht pünktlich zum vereinbarten Termin (Verspätung), ist der Anbieter berechtigt, die Leistung entsprechend zeitlich zu kürzen. Eine Reduzierung des Buchungspreises ist in diesem Fall nicht möglich, auch wenn die Leistung nur zeitlich verkürzt erbracht wurde. Erscheint der Kunde überhaupt nicht zum vereinbarten Termin oder sagt der Kunde den Termin nicht 24 Stunden vor Terminbeginn ab, behält sich der Anbieter vor, Schadensersatz geltend zu machen oder den Gutschein verfallen zu lassen, sofern der Termin nicht anderweitig vergeben werden kann. Die Höhe des Schadensersatzes (Stornogebühr, Ausfallhonorar) beläuft sich in diesem Fall mindestens auf 50 % des Leistungspreises. Dem Kunden ist jederzeit der Nachweis gestattet, dass dem Anbieter kein oder nur ein geringerer Schaden entstanden ist.

§ 7 Haftung für Mängel/Schadenersatz

1. Bei der Nutzung der Dienstleistungen verpflichtet sich der Kunde die Nutzungsbedingungen des Anbieters anzuerkennen und deren Kenntnisnahme und deren Anerkennung durch seine Unterschrift zu bestätigen. Ohne Anerkennung der Nutzungsbestimmungen ist eine Wahrnehmung der Dienstleistungen (Einzelfloating, Paarfloating) nicht möglich.

2. Der Anbieter haftet für Mängel der Dienstleistung nach den gesetzlichen Bestimmungen. Kooperationspartner wie insbesondere Masseure sind nicht befugt, Ansprüche im Namen des Anbieters anzuerkennen. Garantien im Rechtsinne werden durch den Anbieter nicht gewährt.

3. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

4. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Floating Nürnberg nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder Gesundheit.

5. Die Einschränkungen der Abs. 3 und 4 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

6. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 8 Salvatorische Klausel

Sollten Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für Lücken.